Rund um Südamerika

Alle Kreuzfahrten Rund um Südamerika im Überblick:

Rund um Südamerika

Rund um Südamerika
Rund um Südamerika
Foto: Brigitte Jerger pixelio.de

Die Häfen von Vitória und Ilhéus an dem zwischen Rio de Janeiro und Salvador da Bahia gelegenen Abschnitt der brasilianischen Atlantikküste liegen etwas abseits der Touristenströme. Sie locken weniger durch historische Sehenswürdigkeiten als durch ihre malerische Umgebung und die Herzlichkeit seiner Bewohner. Der mondäne Badeort Búzios hingegen hat sich wohl nicht zuletzt dank seiner Nähe zu Rio de Janeiro zu einem beliebten Kreuzfahrtziel entwickelt und wird sogar als Ausgangs- bzw. Endpunkt für Touren entlang der südamerikanischen Atlantikküste genutzt.

Búzios

Seit Brigitte Bardot den auf der schmalen Halbinsel 180km nordöstlich von Rio gelegenen, malerischen kleinenOrt Anfang der 1960er-Jahre für sich entdeckte, hat er sich zu einem mondänen Seebad entwickelt. Die Kreuzfahrtschiffe ankern vor der Küste und bringen ihre Passagiere mit Tenderbooten an Land. Die Anlegestelle befindet sich direkt an der Uferpromenade, die unzählige Einkaufsmöglichkeiten bietet. Búzios berühmte Badestrände können von hier aus zu Fuß oder mit einem Taxi leicht erreicht werden.

Buenos Aires

Buenos Aires ist die europäischste aller südamerikanischen Metropolen und wird oft mit Paris verglichen. In keiner anderen Stadt des Kontinents finden sich mehr Zeugnisse der neoklassizistischen Monumental- und der Belle-Époque-Architektur als hier. Sie stammen aus der Zeit zwischen 1880 und 1930, als die Wirtschaft Argentiniens dank des Fleischexports florierte und Buenos Aires als neue Hauptstadt des gerade geeinten Landes mit Repräsentativbauten ausgestattet wurde. Mit mittlerweile rund 13 Mio. Einwohnern zählt der Ballungsraum Gran Buenos Aires zwar zu den größten Metropolregionen der Welt, das Stadtzentrum selbst aber ist überschaubar und kann vom Kreuzfahrthafen schnell mit einem Taxi oder einem Shuttle-Bus erreicht werden.

Santiago de Chile

Die chilenische Hauptstadt ist das unbestrittene Zentrum des Landes. Hier lebt nicht nur ein Drittel aller Chilenen, hier sind fast alle wichtigen politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Institutionen des Landes angesiedelt. Die 1541 gegründete Stadt, die um die lebhafte Plaza noch einige schöne Kolonialbauten besitzt, bieet an klaren Tagen ein wundervolles Panorama mit den schneebedeckten Gipfeln der Anden, dem satten Grün der Ebene und dem Häusermeer, aus dem die Bürotürme der Innenstadt herausragen. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten sind schnell aufgezählt: die Plaza mit der 1748 vollendeten Kathedrale, der Palacio de la Moneda sowie die Kirche und der Konvent San Francisco.