Rotes Meer

Alle Kreuzfahrten Rotes Meer im Überblick:

Rotes Meer

Rotes Meer
Unterwasserwelt am Roten Meer
Foto: Gerhard Hermes pixelio.de

Diese Kreuzfahrtstationen versprechen ein vielfältiges Freizeitprogramm - an Land und unter Wasser. Die Unterwasserwelten in dieser Region sind bei Tauchern, aber auch bei Schnorchlern aus der ganzen Welt beliebt, und an Land locken kulturelle Höhepunkte wie die Felsenstadt Petra oder das Katharinenkloster die Besucher an.

Aqaba

Die einzige Hafenstadt des Wüstenstaats Jordanien liegt am Nordende des gleichnamigen Golfs. Dank einiger der Küsten vorgelagerter Korallenriffe hat sie sich zu einem beliebten Treffpunkt für Taucher entwickelt. Der 1997 als Schutzgebiet eingerichtete Aqaba Marine Park lockt mit einer artenreichen Unterwasserwelt und bietet mehr als 20 Tauchplätze an. Die meisten Kreuzfahrtpassagiere, die in Aqaba an Land gehen, nutzen allerdings die Gelegenheit zu einem Ausflug in die weitere Umgebung der Stadt. Etwa zwei Autostunden nördlich von Aqaba liegt Petra - eine weltberühmte Ruinenstätte und seit 1985 UNESCO-Weltkulturerbe. Östlich von Aqaba lockt das Wadi Rum mit seiner großartigen Wüstenlandschaft immer mehr Touristen an. Es wurde durch den britischen Offizier Thomas Edward Lawrence, besser bekannt unter dem Namen Lawrence von Arabien, berühmt.

Scharm el-Scheich

Das einstige Fischerdorf an der Südspitze der Sinai-Halbinsel hat sich zu einem exklusiven Badeort gemausert. Bei eintägigen Landaufenthalten bietet sich ein Ausflug in den 20km südlich gelegenen Nationalpark Ras Mohammed an. Das 1983 eingerichtete Schutzgebiet umfasst auf einem Areal von 400qkm Wüstengebiete, Mangrovensümpfe und Korallenriffe. Viele bedrohte Tierarten leben und Tausende von Zugvögeln rasten hier. Viele Kreuzfahrtveranstaler haben einen Ausflug zum Katharinenkloster, einem der ältesten christlichen Klöster überhaupt, im Programm.

Safaga

Safaga - Die 50km südlich von Hurghada gelegene Hafenstadt wird von vielen als Ausgangspunkt für Exkursionen nach Luxor, Karnak und in das Tal der Könige genutzt. Die weltberühmten Ruinenstätten liegen etwa 220km landeinwärts und können von Safaga aus in drei bis vier Stunden erreicht werden. Die Ausflugsbusse Richtung Niltal fahren im Konvoi und werden von Polizeikräften eskortiert. Die Tempelkomplexe von Luxor und Karnak waren fast 1300 Jahre lang die religiösen Zentren eines mächtigen Imperiums.