Panamakanal

Alle Panamakanal Kreuzfahrten im Überblick:

Panamakanal

Panama

Panama
Foto: Oliver Brunner pixelio.de


Die 82km lange Wasserstraße, für die Schiffe heute gewöhnlich acht bis zehn Stunden benötigen, ist einer der wichtigsten Kanäle der Welt - verkürzt er doch den Seeweg von Europa nach Amerika um rund 8.000 Seemeilen - etwa 15.000 km. Schon 1881 begann eine französische Gesellschaft mit den Arbeiten am Kanal. Doch ohne Erfolg: nach sieben Jahren wurden die Arbeiten abgebrochen, über 20.000 Arbeiter waren an Malaria und Gelbfieber gestorben. Im Jahr 1901 sichtern sich die USA das Alleinrecht auf den Bau des Panamakanal. Nachdem Panama 1903 auf US-Druck unabhängig von Kolumbien geworden war und den USA sofort die Hoheitsrechte über die Kanalzone zugesichert hatte, begannen 1904 die Bauarbeiten. 1914 war der Kanal vollendet, die USA hatten 352 Mio. Dollar investiert, und weitere 5.000 Arbeiter waren ums Leben gekommen. Der Panamakanal ist kein einfacher Durchstich durch den Isthmus. Er verläuft auf unterschiedlichen Höhenniveaus, weshalb mehrere Schleusen angelegt werden mussten, die zunächst die Schiffe anheben und später wieder absenken. Alle Schleusen sind 300m lang, 33m breit und 26,3m tief. Seit 2000 wacht die "Autoridad del Canal de Panamá" über den Kanal, den jährlich rund 14.000 Schiffe passieren.